Balance III

(III)

Der von drei Füßen gehaltene Dosenkörper schwebt über der Oberfläche und das Holz, die Keramik und die Schwalben bilden in sich eine geschlossene harmonische Welt.

Die größte Herausforderung war es, die maximal mögliche Balance von Deckel und Ast zu erkunden und bis an die Grenze zu gehen. Der Deckel sollte nicht durch einen zu ausladenden Ast kippen und dennoch sollte der Ast autonom und ohne Rücksicht auf die Dose aus dem Deckel wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.